Veröffentlicht am 4 Kommentare

Der Nikolaus war da

Als kleines Dankeschön für eure bisherige Unterstützung bei der Aktion „Backäpfel- Die kleine Weihnachtsbäckerei“ in Kindergärten, Schulen, Seniorenheimen, etc. hat der Nikolaus euch etwas mitgebracht. Unter allen Kommentaren hier, bei Facebook und Instagram werden jeweils drei CD- Hörbücher „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“, “ Die Chroniken der Windträume“, „Traumflieger“ und „Sternenreiter“ verschenkt. Um auch dem gedruckten Worte Ausdruck zu verleihen, werden jeweils noch fünf Bücher „Traumflieger“ und „Die Chroniken der Windträume“ verschenkt. Die „Dankeschönaktion“ endet am Sonntag, 08.12.2019.

Da ihr mit dem Backen der Backäpfel, Weihnachtsplätzchen, etc., weiterhin kleine und große Augen zum Leuchten bringen könnt, hat der liebe Nikolaus die Weihnachtsgeschichte „Die kleine Weihnachtsbäckerei“ und den Titelsong des Audiobooks „Fridolin Friedewitz“ zum anhören/anschauen für euch bereitgestellt.

Hier nochmal eine kleine Erinnerung: Mir kam vor einigen Tagen kurz vorm einschlafen eine Idee, die ich weiterhin gerne mit euch zusammen umsetzen möchte. Zu meiner Kurzgeschichte/Audiobook „Die kleine Weihnachtsbäckerei“ gibt es ein Rezept von Backäpfeln(das Rezept findet ihr unten in meinem vorherigen Beitrag). Nun habe ich mir gedacht, es wäre doch schön, wenn ihr zu Hause das Rezept backen würdet. Und nun kommt es: Die Backäpfel bleiben nicht bei euch, sondern ihr gebt sie an eine karitative Einrichtung, oder an Kindergärten, Schulen,etc. eurer Wahl ab und bereitet den Kindern dort eine Riesenfreude. Natürlich wäre es super toll, wenn ihr in den Einrichtungen zusammen mit den Menschen dort backen könntet. Bei der Aktion soll der Gedanke zählen: Daher gehen auch Plätzchen, Kuchen, etc. (bitte schreibt mir eine Nachricht, wer eure Backäpfel,etc. bekommt) Ich würde „dem/der Bäckereimeister/in“ ,sowie den Einrichtungen das Audiobook „Die kleine Weihnachtsbäckerei“- gesprochen von Christopher Groß, das Ebook mit Illustrationen von Antjeca, das Rezept der Backäpfel und den Titelsong „Fridolin Friedewitz“ von Alex Chilla schenken. Toll wäre es, wenn ihr mir Fotos schicken könntet. Ich würde die Bilder mit Namen der Einrichtungen gerne vorstellen.

Danke für eure Unterstützung!

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Mondschattenträumer-Die Legende von Sam

Es hat lange gedauert, aber nun kann ich mit großer Freude, euch schon einmal vorab den Prolog meines neuen Buches „Mondschattenträumer-Die Legende von Sam“ präsentieren.

Viele Tage, Wochen, Monate habe ich an dem neuen modernen Märchen geschrieben. Es war eine schwere Geburt zwischen uns beiden. Doch inzwischen sind wir richtig gute Freunde geworden und ich finde, das Resultat kann sich sehen lassen. Allerdings müsst ihr noch bis zum Oktober 2019 warten, um euch selbst davon zu überzeugen.  Dann wird „Sam“ hoffentlich eure Herzen erobern. Bis dahin wird es hier auf meinem Blog, immer wieder etwas Neues über Sam zu lesen geben.. Also schaut hin und wieder vorbei.

Nun wünsche ich euch erst einmal viel Freude mit dem Prolog:

„Mondschattenträumer- Die Legende von Sam“

Prolog

Ich erinnere mich noch, als wäre es gestern gewesen. Inzwischen bin ich ein alter Mann, sitze hier neben meiner geliebten Frau und blicke auf ein glückliches Leben zurück. Ich sah meine Kinder und Kindeskinder heranwachsen, überquerte Ozeane und besuchte ferne Länder. Meine Gedanken schweifen zurück in die Vergangenheit. Bilder aus lang vergessenen Zeiten erscheinen wieder greifbar und mir fallen wieder die zahlreichen Geschichten ein, die ich erleben durfte. Ich, der kleine Fischerjunge, dem es zu Teil wurde, vielleicht dem größten Wunder unserer Zeit beizuwohnen. Doch dazu komme ich später.

Als ich Sam zum ersten Mal sah, war er noch ein kleines, schwarzes Wollknäuel, das gerade seine ersten Gehversuche unternahm. Wer hätte damals geahnt, welch unglaubliche Kraft und Mut in diesem kleinen Kerl stecken würde.

Geboren wurde er in einer Nacht, als Sonne und Mond gemeinsam am Firmament leuchteten und dicke Schneeflocken die Landschaft in ein weißes Wintermärchen verwandelten. Für Wanda, seine Mutter, war es eine schwere Geburt. Sie gebar acht Kinder. Sam war der letzte. Erst dreißig Minuten nach den anderen erblickte er das Licht der Welt. Und Sam war anders. Seine Brüder und Schwestern hatten, wie alle in ihrer Familie, weißes Fell. Sams hingegen war schwarz. Pechschwarz. Nur ein weißer Fleck auf seiner Schnauze leuchtete weiß. Schon bei seinen ersten Gehversuchen, konnte man beobachten, dass er seinen linken Hinterlauf nachzog. Wie ein Lauffeuer sprach es sich im Rudel herum, dass ein anders aussehendes Hundebaby geboren wurde, welches nie die Kraft und Stärke erreichen könnte, um ein Schlittenhund der Sippschaft zu werden. Schon bevor Sam seine Umwelt kennenlernen konnte, war er ein Außenseiter. Einer, der anders war als die anderen.

Ich nehme einen wärmenden Schluck Tee und schaue aus dem Fenster. Leise rieselt der Schnee draußen an unserem Stubenfenster herunter und ich schaue zu, wie die dicken, weißen Flocken die Zeder in unserem Garten sanft mit einer weichen Decke überziehen. Vor meinem geistigen Auge sehe ich Sam. Meinen Freund, der mir zeigte, dass alles im Leben möglich ist, wenn  man mit seinem Herzen fühlt und den Träumen seinen Lauf lässt. Einer, der seine Träume lebte und daraus immer wieder neue Kraft und Mut schöpfte. Auf den nächsten Seiten werde ich euch die Geschichte von ihm erzählen. Von Einem, der auszog seinen Platz in der Welt zu finden um zu beweisen, dass ein Jeder auf seine Art und Weise besonders sein kann.

Im Laufe der Jahre drangen immer neue Geschichten über Sam in meine Ohren.  An Lagerfeuern wurden Lieder über ihn gesungen und unter Hunden wie Menschen wurde sein Name nur ehrfürchtig geflüstert. Seefahrer behaupteten, ein Hund mit einer leuchtenden Nase hätte ihnen des Nachts den Weg gezeigt, vorbei an den gefährlichen Klippen. Andere wiederum meinten in der Eiswüste einen Hund gesehen zu haben, der einen Menschen aus dem Eiswasser zog und mit einem Schlitten davonfuhr. Aus Geschichten wurden Legenden. Doch nur wenige Menschen und Tiere kennen die wahre Geschichte.

Ein Lächeln huscht über mein Gesicht. Es ist Zeit endlich die Geschichte von Sam so zu erzählen wie sie sich tatsächlich zugetragen hat. Denn ich war dabei und habe erleben dürfen, wie aus Sam, -„der träumende Schlittenhund“- wurde.

Mit schwungvollen Zügen fing ich an, die ersten Worte zu Papier zu bringen.

Es war einmal…

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Manche Wege, die wir wählen, benötigen Zeit

„Manche Wege, die wir wählen, benötigen Zeit. Es ist wie bei den Äpfeln: Sie fallen erst vom Baum, wenn sie reif sind.“

Lange habe ich mir überlegt einen Shop einzurichten. Oft bin ich wieder davon abkommen. doch nun habe ich es endlich geschafft. Ich möchte euch durch den Shop gerne die Möglichkeit geben, meine Bücher und Hörbücher nicht nur auf meinen Lesungen mit einer persönlichen Widmung zu bekommen, sondern jederzeit und überall.  Ich hoffe, ich mache euch damit eine kleine Freude.

Wenn ihr noch bestimmte Wünsche und Ideen habt, die ich in den Shop einstellen könnte, freue ich mich über euer Feedback.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Sternenreiter – Neues zur Buchverfilmung

Einige haben es vielleicht im Laufe der Zeit mitbekommen: Mein Buch „Sternenreiter: Kleine Sterne leuchten ewig“ wird von der Film-und Fernsehproduktionsfirma „puzzle pictures“ verfilmt.

Am Set des Trailerdreh Sternenreiter

Mitte Dezember startet ein Crowdfunding bei „Startnext“ um zusätzlich zu Filmförderungsgeldern und Investoren, weitere Unterstützer für das Filmprojekt zu gewinnen. Auch wird es Mitte Dezember ein erstes Casting geben. Es wird nach einem kleinen Jungen( „Sternenreiter“ ) gesucht, aber auch nach vielen Kleindarstellern und Komparsen. Sobald ich dazu weitere Informationen von der Produktionsfirma habe, teile ich euch diese umgehend mit. Es wird zum Start des Crowdfunding einen Trailer geben. Bis dahin könnt ihr euch den Teaser des Sternenreiter anschauen.

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Ich bin wieder da…

Moin,

ich habe dieses und  letztes Jahr meine Webseite sehr stiefmütterlich behandelt. Das hatte viele unterschiedliche Gründe. Ich habe mir aber nun fest vorgenommen, einmal in der Woche hier ein paar Zeilen zu hinterlassen, um den Blog wieder mit Leben zu füllen.

Es gibt vieles zu berichten… Einiges davon habe ich schon in den sozialen Netzwerken mitgeteilt. Diejenigen die mir dort bereits folgen, wissen Bescheid. In den nächsten Tagen, Wochen und Monaten werde ich auch an dieser Stelle alles Aktuelle zeitnah online stellen.

Eine Neuigkeit möchte ich aber zuerst hier loswerden: Mein modernes Märchen „Die Chroniken der Windträume“ wird als Hörbuch im März 2018 erscheinen. Daran seid ihr nicht ganz unschuldig. Der Buchtrailer kam so gut bei euch an, dass er im sozialen Netzwerk Facebook  über 130.000 Aufrufe erhielt. Daraus resultierten zahlreiche Anfragen, ob es zu dem Buch auch ein Hörbuch geben wird. Mein Verlag konnte daraufhin den Sprecher Christopher Groß vom Buchtrailer,  auch für das Hörbuch gewinnen und wird das Audiobook produzieren lassen. Toll! Ich freue mich sehr darüber. Weitere Infos zu dem Hörbuch werden zeitnah folgen.

Hier noch einmal der Buchtrailer mit der Stimme des anstehenden Hörbuches:

 

 

 

 

Veröffentlicht am 3 Kommentare

Ein starker Wind zieht auf, der uns an unsere Träume erinnert

Juhu! Seit gestern  ist mein neues moderne Märchen „Die Chroniken der Windträume“ im Handel erhältlich. Zwei Wochen früher als geplant. Umso größer ist die Freude, dass der Buchtrailer auch noch rechtzeitig fertig geworden ist. Wenn da nicht der „Wind“ seine Finger im Spiel hatte. Ich freue mich auf euer Feedback und wünsche viel Freude mit der Saga von einer wundersamen Reise zu sich selbst.

„Früher einmal glaubte man, wenn jemand stirbt, dass der Wind seine Seele in das Reich der Toten begleitet. Aber manchmal, nur manchmal bringt der Wind die Seele zurück, um geliebten Menschen noch einmal nahe zu sein und um ihnen in ihren größten Ängsten und Nöten beizustehen.- um sie an ihre Träume zu erinnern.“

Tom und sein Sohn Jan stehen in unterschiedlichen Jahrzehnten am Scheideweg ihres Lebens. Der Verlust eines geliebten Menschen hat ihnen ihre Träume und Hoffnung genommen. Die Begegnung mit dem Herrn der Winde an ihrem Zufluchtsort am Meer zeigt ihnen Wege auf, ja sagen zu lernen zu ihren Träumen, aber auch ja zu Liebe und Schmerz. Doch müssen sie erst einmal lernen, dass selbst das Abschied nehmen, der Beginn einer neuen fantastischen Reise sein kann. Eine Reise voller Trauer, Hoffnung und Liebe und über die magische Entstehung von Sternschnuppen.

Die Chroniken der Windträume ist ein modernes Märchen für kleine und große Leser, die bereit sind, ihre Träume in ihr Leben einzubeziehen.

Die Chronik beinhaltet Band 1“ Eine wundersame Reise zu sich selbst“ und Band 2 „Die wundersame Reise geht weiter“.

Prolog:

Lange habe ich mir überlegt, ob ich es wagen könnte, die Geschichte meines Vaters, noch ein wenig weiterzuerzählen. Längere Gespräche mit meiner Mutter Chrissie und meiner Freundin Steffi, bestärkten mich die folgenden Zeilen niederzuschreiben.
Es sind meine Erinnerungen an den besten Vater, den sich ein Sohn wohl vorstellen kann. Eine tiefe Verbindung und Liebe, die über den Tod hinausgeht.
Früher einmal glaubte man, wenn jemand stirbt, dass der Wind seine Seele in das Reich der Toten begleitet. Aber manchmal, nur manchmal bringt der Wind die Seele zurück, um geliebten Menschen noch einmal nahe zu sein und um ihnen in ihren größten Ängsten und Nöten beizustehen.- um sie an ihre Träume zu erinnern. Doch bevor dieses eintritt, müssen wir ihr den Weg bereiten. Um nicht unterwegs von diesem abzukommen, sollten wir öfter innehalten. Die Seele wird sich öffnen. Wir sollten ihren Worten genau lauschen, denn sie ist der Spiegel des Lebens.
Aber lest auf den nächsten Seiten selbst, warum Liebe der Anker ist, der jede Seele immer wieder in den Hafen einfahren lässt.

Credits:
Produktion:  puzzle pictures
Musik: Chrystaltune
Sprecher: Christopher Groß
Künstlerin: Kenny Anders
Text: Jando

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Traumflieger- Kino für die Ohren

Ich freue mich bekannt zu geben, das ab sofort das Hörbuch „Traumflieger: Lena schreibt Briefe an Gott“ als Audiobook, sowie als Download im Handel erhältlich ist.

Ich bin begeistert von der Umsetzung des Buches! Es ist Kino für die Ohren geworden!
Vielen lieben Dank an alle, die daran beteiligt waren: Isgaard, Christopher Groß, Annika Schröder von den Musical Kids Hamburg und dem Komponisten Uwe Heynitz, Alaska Shining , Syrinx Call, Chrystal Tune mit Christian Hampel und Jens Lueck von Art of Music. Ihr seid spitze!

 

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Die Traumflieger bekommen Zuwachs- Isgaard leiht ihre Stimme der Nachtigall Philomenia

Die Jury hat entschieden: Ich freue mich, die zwölfjährige Annika Schröder mit ihrem Song „Einmal in Leben“(komponiert von Uwe Heynitz und Gründer der Musical Kids Hamburg) , Alaska Shining mit dem Titel „Home“ und  Syrinx Call mit dem Stück „The Castle“ als weitere Künstler auf dem Hörbuch „Traumflieger“ begrüßen zu dürfen. Es sind fantastische Musikstücke, die das Hörbuch bereichern werden.  Den Titelsong „The world inside“ stammt von Isgaard, die auch ihre Stimme der Nachtigall Philomenia geliehen hat. Diese Passage könnt ich euch vorab als Audiofile anhören.

Das Hörbuch wird als Download und als CD am 23,09.2015 erscheinen.

Ich möchte mich auch im Namen der Jury, für die zahlreich eingesandten tollen Musikstücke bedanken. Ihr habt es den Mitgliedern der Jury nicht leicht gemacht. Aber leider mussten sie sich für drei Stücke entscheiden.

In den nächsten Wochen werde ich die beteiligten „Traumflieger- Künstler“ einzeln vorstellen.

Nun viel Freude mit dem Kapitel 12 aus dem Traumflieger.

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott- Der Trailer

„Wie weit würdest du gehen, um noch einmal einen geliebten Menschen wiederzusehen?“

Der erste Trailer zu meinem neuen Buch „Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott“, welches am 08.Mai veröffentlicht wird, kann Antworten geben…

Ich danke dem Team von puzzle pictures für den tollen Spot und der kleinen Ayline von ganzem Herzen für die fantastische Darstellung der Lena.

Ich wünsche euch viel Freude mit den Traumfliegern.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Es gibt Zeiten im Leben, in denen man Vergangenes ziehen lassen muss, um dem Glück eine neue Chance zu geben

Wer möchte nicht wieder eintauchen in diese so klare Sicht der Dinge, die Einfachheit und kraftvollen Inspiration, die dem kindlichen Gemüt inne wohnt?

Es mag sicher der Liebreiz der alten Tugenden sein, die den Erfolg dieses Sternenreiters ausmachen. Sind es doch diese Werte, die eine Freundschaft tragen, ein Projekt zum Gelingen bringen und die Unerschütterlichkeit, die eine Kehrtwende im Schicksalsschlag herbeiführen kann.

„Es gibt Zeiten im Leben, in denen man Vergangenes
ziehen lassen muss,
um dem Glück eine neue Chance zu geben.“ © Jando

Auszug aus einem Artikel der in der  Huffington Post Deutschland über mich und den Sternenreiter geschrieben wurde. Der ganze Artikel ist hier nachzulesen.

©Illustration Antjeca
©Illustration Antjeca