Schlagwort-Archive: Buch

Ein starker Wind zieht auf, der uns an unsere Träume erinnert

Juhu! Seit gestern  ist mein neues moderne Märchen „Die Chroniken der Windträume“ im Handel erhältlich. Zwei Wochen früher als geplant. Umso größer ist die Freude, dass der Buchtrailer auch noch rechtzeitig fertig geworden ist. Wenn da nicht der „Wind“ seine Finger im Spiel hatte. Ich freue mich auf euer Feedback und wünsche viel Freude mit der Saga von einer wundersamen Reise zu sich selbst.

„Früher einmal glaubte man, wenn jemand stirbt, dass der Wind seine Seele in das Reich der Toten begleitet. Aber manchmal, nur manchmal bringt der Wind die Seele zurück, um geliebten Menschen noch einmal nahe zu sein und um ihnen in ihren größten Ängsten und Nöten beizustehen.- um sie an ihre Träume zu erinnern.“

Tom und sein Sohn Jan stehen in unterschiedlichen Jahrzehnten am Scheideweg ihres Lebens. Der Verlust eines geliebten Menschen hat ihnen ihre Träume und Hoffnung genommen. Die Begegnung mit dem Herrn der Winde an ihrem Zufluchtsort am Meer zeigt ihnen Wege auf, ja sagen zu lernen zu ihren Träumen, aber auch ja zu Liebe und Schmerz. Doch müssen sie erst einmal lernen, dass selbst das Abschied nehmen, der Beginn einer neuen fantastischen Reise sein kann. Eine Reise voller Trauer, Hoffnung und Liebe und über die magische Entstehung von Sternschnuppen.

Die Chroniken der Windträume ist ein modernes Märchen für kleine und große Leser, die bereit sind, ihre Träume in ihr Leben einzubeziehen.

Die Chronik beinhaltet Band 1“ Eine wundersame Reise zu sich selbst“ und Band 2 „Die wundersame Reise geht weiter“.

Prolog:

Lange habe ich mir überlegt, ob ich es wagen könnte, die Geschichte meines Vaters, noch ein wenig weiterzuerzählen. Längere Gespräche mit meiner Mutter Chrissie und meiner Freundin Steffi, bestärkten mich die folgenden Zeilen niederzuschreiben.
Es sind meine Erinnerungen an den besten Vater, den sich ein Sohn wohl vorstellen kann. Eine tiefe Verbindung und Liebe, die über den Tod hinausgeht.
Früher einmal glaubte man, wenn jemand stirbt, dass der Wind seine Seele in das Reich der Toten begleitet. Aber manchmal, nur manchmal bringt der Wind die Seele zurück, um geliebten Menschen noch einmal nahe zu sein und um ihnen in ihren größten Ängsten und Nöten beizustehen.- um sie an ihre Träume zu erinnern. Doch bevor dieses eintritt, müssen wir ihr den Weg bereiten. Um nicht unterwegs von diesem abzukommen, sollten wir öfter innehalten. Die Seele wird sich öffnen. Wir sollten ihren Worten genau lauschen, denn sie ist der Spiegel des Lebens.
Aber lest auf den nächsten Seiten selbst, warum Liebe der Anker ist, der jede Seele immer wieder in den Hafen einfahren lässt.

Credits:
Produktion:  puzzle pictures
Musik: Chrystaltune
Sprecher: Christopher Groß
Künstlerin: Kenny Anders
Text: Jando

3 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Neuigkeiten

Sternenreiter: Kleine Sterne leuchten ewig in Korea

Nun ist es soweit: Mein Buch Sternenreiter wird Mitte Februar  in Korea erscheinen. Am Freitag habe ich vom koreanischen Verlag Penguin Cafe den Buchumschlag der koreanischen Ausgabe bekommen. Mein erstes Buch welches übersetzt wurde. Ich freue mich riesig! Wie sagte der kleine Junge noch im Sternenreiter: „Erzähle meine Geschichte weiter und lasse deine Träume Wirklichkeit werden.“ So ist es: Seine Geschichte geht auf eine große Reise. Toll finde ich auch, dass der Verlag die Originalzeichnungen meiner Schwester Antjeca übernommen haben.

Sternenreiter Korea

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Neuigkeiten

Jandos Traumflieger beginnen zu fliegen- das Buch ist ab sofort im Buchhandel erhältlich

Ich freue mich sehr, euch mitzuteilen, dass mein neues Buch „Traumflieger: Lena schreibt Briefe an Gott“ ab sofort im Handel erhältlich ist. Parallel zum Erscheinen des neuen Märchen gibt es auch einen neuen Buch- und Hörbuchtrailer.

Wolf

schnorchi groß2

lena und lasse schule warm

„Auch wenn ein Mensch nicht mehr in deiner Nähe ist, hört man nicht auf ihn zu lieben.“
Fliegen, der Sonne entgegen! Sich einmal wie ein Superheld fühlen, um Großes bewirken zu können.
Lena sucht in den Wolken nach Antworten auf ihre Fragen. Die Welt verstehen, das möchte sie. Und sie hat einen tiefen Wunsch, den sie ihrem besten Freund Lasse erfüllen möchte.
Existieren Superhelden? Die beiden würden so gerne Fliegen können…
Ein großes und unerwartetes Abenteuer beginnt. In einer Nacht in der die Sternen aufhören zu scheinen und es dunkler und dunkler wird, in einer Nacht in der nur noch der Mond ein wenig leuchtet, in einer Nacht in der sich die See aufbäumt, ruht die Hoffnung auf einem kleinem Mädchen und ihren treuen Freunden. Sie müssen das Traumfliegen erlernen um der Nacht wieder Glanz zu verleihen und um einen geliebten Menschen wiederzusehen.

„Es gibt Zeiten im Leben, in denen man Vergangenes ziehen lassen muss, um dem Glück eine neue Chance zu geben.“

Lena und Lasse sind dicke Freunde, die viel Spaß miteinander haben. Dann wird Lasse immer trauriger und dem Mann im Mond bricht es das Herz. Der Himmel verfinstert sich, anhaltende Dunkelheit droht.
Lenas Hoffnung sind Superhelden, die der Himmel schickt. Jedoch erfährt sie von der Taube Anastasia, dass sie und Lasse auserkoren sind, dem Mann im Mond zu helfen. Gemeinsam mit Lenas Hund Benny Buxbeutel und Schmusewal Schnorchi erleben die Kinder spannende Abenteuer. Sie entdecken, dass im Leben alles möglich ist, wenn sie den Stimmen ihrer Herzen folgen.
Wie schon in seinem Bestseller „Sternenreiter. Kleine Sterne leuchten ewig“ knüpft Jando an die Tradition der Märchenerzähler an. Fabelhafte Wesen, überraschende Wendungen und magische Momente ziehen kleine und erwachsene Leser gleichermaßen in Bann. Eine poetische Geschichte mit zeitlosen Botschaften und zauberhaften Illustrationen der Künstlerin Antjeca.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Neuigkeiten

Making Of vom Buchtrailer Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott

Der Trailer zu meinem neuen Buch Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott ist abgedreht.

Ich kann es gar nicht mehr erwarten, den fertigen Spot anzuschauen. Zum Wochenende soll es dann soweit sein und die Traumflieger feiern Premiere!

Die Produktionsfirma puzzle pictures, die den Trailer produziert, hat mir freundlicherweise Bilder vom Dreh zu Verfügung gestellt.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Neuigkeiten

Mein neues Buch „Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott“ erscheint am 08.Mai 2015

Die Freude ist riesengroß! Fast zwei Jahre habe ich nun an meinem neuen Buchprojekt gearbeitet! Es wieder verworfen, neu angefangen und inzwischen liegen in der Schublade 5 Manuskripte. Umso glücklicher bin ich, dass eines davon mich und meinen Verlag völlig überzeugt hat. Nun hoffe ich, dass es euch genauso erfreuen wird wie mich! Der Titel wird sein: „Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott“. Ich habe mich durch die Kurzgeschichten von Lena, die ich in den letzten Monaten auf meinem Blog veröffentlicht habe, inspirieren lassen. Das moderne Märchen wird als gebundene Ausgabe am 08.Mai 2015 erscheinen. Die Illustrationen sind wieder von meiner Schwester Antjeca gezeichnet. Hier schon einmal das Cover, der Klappentext und der Prolog zum Traumflieger.

Klappentext
„Es gibt Zeiten im Leben, in denen man Vergangenes ziehen lassen muss, um dem Glück eine neue Chance zu geben.“
Lena und Lasse sind dicke Freunde, die viel Spaß miteinander haben. Dann wird Lasse immer trauriger und dem Mann im Mond bricht das Herz. Der Himmel verfinstert sich, anhaltende Dunkelheit droht.
Lenas Hoffnung sind Superhelden, die der Himmel schickt. Jedoch erfährt sie von der Taube Anastasia, dass sie und Lasse auserkoren sind, dem Mann im Mond zu helfen. Gemeinsam mit Lenas Hund Benny Buxbeutel und Schmusewal Schnorchi machen sie sich auf den Weg, um einen Auftrag zu erfüllen, der für zwei Kinder im Alter von neun und zehn Jahren eigentlich viel zu schwierig ist. Die Beiden erleben spannende Abenteuer und riskieren sogar ihr Leben.
Wie schon in seinem Bestseller Sternenreiter.Kleine Sterne leuchten ewig“ knüpft Jando an die Tradition der Märchenerzähler an. Fabelhafte Wesen, überraschende Wendungen und magische Momente ziehen kleine und erwachsene Leser gleichermaßen in Bann. Eine poetische Geschichte mit zeitlosen Botschaften und zauberhaften Illustrationen der Künstlerin Antjeca.

Cover Traumflieger Lena schreibt Briefe an Gott

Prolog
Die Sonne wärmte meine nasse, salzige Haut. Mein Blick wandte sich dem Meer zu. Still lag es da. Einige kleine Wellen schoben sich an den Strand. Möwen, Tiefseetaucher breiteten ihre Flügel aus und schoben sich der Sonne entgegen.
Ich sog die reine, frische Meeresluft in mich auf und ließ meinen Gedanken freien Lauf. Die Geschichten der Traumflieger so wiederzugeben, wie sie sich tatsächlich abgespielt haben, dürfte ebenso schwierig werden, wie den Mond in die Sonne zu verwandeln. Ich will aber versuchen, alles so niederzuschreiben, wie es sich zugetragen hat. Bitte entschuldigt, wenn mir einige Details entfallen sind. So etwas passiert im Laufe der Zeit. Das Wichtigste allerdings ist tief in meinem Herzen verankert. Diesen ganz besonderen Zauber, den ich bei den Geschehnissen habe spüren dürfen, möchte ich euch mit auf den Weg geben. Denn ich habe gelernt, wenn man Träume ins Leben einwebt, entwickeln sich Momente, die magisch werden und für die Ewigkeit bestehen. Man muss lediglich lernen, ihre Zeichen richtig zu deuten. Mit allem, was auch dazu gehört: Freundschaft, Liebe, Hoffnung, Kummer, Trauer und Schmerz.
Jetzt, wo ich hier an meinem geliebten Meer auf Norderoog sitze, kommen die Erinnerungen wieder. An Lena, Lasse, Anastasia, Schnorchi und Benny Buxbeutel und die vielen fantastischen Momente, die ich mit ihnen gemeinsam erleben durfte.
Angesichts der untergehenden roten Sonne sagte Lena einmal vor langer Zeit: „Liebe ist die Zeichensprache des Herzens. Erkennen wir sie, geschehen Wunder und unsere Träume werden Wirklichkeit.“
Wie Recht sie hatte! Während ich mir die Haare aus dem Gesicht strich, huschte ein Lächeln über mein Gesicht. Entschlossen holte ich eine alte Schreibkladde hervor und brachte die ersten Worte zu Papier.
Es war einmal…
©Textauszug aus Jando´s Buch „Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Neuigkeiten

Es gibt Zeiten im Leben, in denen man Vergangenes ziehen lassen muss, um dem Glück eine neue Chance zu geben

Wer möchte nicht wieder eintauchen in diese so klare Sicht der Dinge, die Einfachheit und kraftvollen Inspiration, die dem kindlichen Gemüt inne wohnt?

Es mag sicher der Liebreiz der alten Tugenden sein, die den Erfolg dieses Sternenreiters ausmachen. Sind es doch diese Werte, die eine Freundschaft tragen, ein Projekt zum Gelingen bringen und die Unerschütterlichkeit, die eine Kehrtwende im Schicksalsschlag herbeiführen kann.

„Es gibt Zeiten im Leben, in denen man Vergangenes
ziehen lassen muss,
um dem Glück eine neue Chance zu geben.“ © Jando

Auszug aus einem Artikel der in der  Huffington Post Deutschland über mich und den Sternenreiter geschrieben wurde. Der ganze Artikel ist hier nachzulesen.

©Illustration Antjeca

©Illustration Antjeca

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Neuigkeiten