Veröffentlicht am 1 Kommentar

Der kleine Jando sagt Moinsen

Euch einen lieben Gruß von meinem Schreibaufenthalt. Ich wollte ihn kurz unterbrechen, weil ich etwas Tolles verkünden kann. Vor zehn Jahren im Oktober wurde mein erstes Buch „Windträume… eine wundersame Reise zu sich selbst“ veröffentlicht. Seitdem sind sechs weitere Bücher und fünf Hörbücher erschienen. Einer, der mich und euch fast täglich begleitet, ist der kleine Jando. Entworfen, gezeichnet von meiner Schwester Antjeca und mit Zitaten/Texten aus meinen Büchern versehen, erblickte er 2010 das erste Mal die große, weite Welt. Wie ich finde, ist das ein ganz besonderer Anlass , das Jahr 2020 gebührend zu feiern. Im Oktober ist es soweit: Die schönsten, beliebtesten Bilder und Zitate vom kleinen Jando erscheinen in einem besonderen Geschenkbuch.

Am 03. April wird aber erst einmal mein neues moderne Märchen „Die Weisheit des Regenbogens“ veröffentlicht. Um euch einen kleinen Eindruck von dem Buch zu geben, könnt ihr den Prolog lesen:

Prolog „Die Weisheit des Regenbogens“

Leise hört man das Rauschen des Meeres. Ein leichter Sommerwind streicht sanft durch meine Haare. Ich beobachte wie sich der Mond zur Sonne neigt, um den Abend zu begrüßen.  

Nicht weit entfernt erhellen  die Lichter des Leuchtturms das Meer. Ruhig liegt es da. Ich sitze an meinem geheimen Platz in der kleinen Felsenhöhle und schaue zu, wie eine Möwe mit starken, gleichmäßigen Zügen dem Mond entgegen fliegt. Vor ein paar Jahren habe ich zufällig auf einem meiner langen Spaziergänge entlang der Felsenklippe, die kleine Felsöffnung hinter einem Felsvorsprung entdeckt. Sie ist nur schwer einsehbar, man muss schon sehr genau hinschauen, um sie zu entdecken. Es sind sicherlich nicht viele, die von ihrer Existenz wissen. Oft sitze ich hier alleine und genieße den freien Blick auf das Meer. In der Ruhe, die mich umgibt, kann ich mir selbst begegnen. Hier kann ich Gedanken sortieren und über das Leben philosophieren. Oft fallen mir dann die Geschichten ein, die mich in meinem Leben begleiten. Hin- und wieder, wenn die Erzählungen nicht so ausgehen, wie ich es gerne hätte, erfinde ich sie einfach neu. Nein, erfinden ist dafür das falsche Wort- ich verändere sie ein wenig.

Heute ist ein ganz besonderer Tag für mich. Ihr fragt euch vielleicht, warum?  Nun, ich werde es euch auf den nächsten Seiten erzählen. Doch eines vorab: Solltet ihr nicht an die große Liebe glauben, oder an ihr zweifeln – sogar verzweifeln, könnte die Geschichte etwas ganz Besonderes mit euch bewirken. Glaubt mir, denn auch ich gehörte zu diesen Zweiflern. Inzwischen habe ich gelernt, dass der Liebe keine Grenzen gesetzt sind. Natürlich gibt es auch die Menschen, die schon immer an die große Liebe glauben. Sie wissen, dass Liebe nur entstehen kann, wenn Herz und Seele frei sprechen können. Manchmal,  aber nur manchmal gibt es im Leben auch Ereignisse, in denen Menschen durch seltsame Fügungen zueinander finden, um gemeinsam ihre gebrochenen Herzen und verletzten Seelen zu heilen.

Ich werde euch eine Geschichte über Trauer, Liebe, Mut und Hoffnung erzählen. Vielleicht werden einige sagen, da hat er aber einiges dazu gedichtet. Andere wiederum sprechen von einem Märchen. Ich für mich weiß, dass die Erzählung von Malin, Sina, Bent und dem Hund Ava so wahr ist, wie der Mond, der sich um die eigene Achse dreht. Mir fallen die Worte meines Vaters ein, die er mir vor einigen Jahren über die Liebe sagte: „Der Seele Zauberspiegel ist Liebe. Lassen wir sie frei, erleben wir eine Welt voller kleiner Wunder.“ Ich spüre wie ein kleines Lächeln über mein Gesicht huscht. Ich zünde eine dicke Kerze aus Bienenwachs an, krame in meinem Rucksack und hole meine geliebte alte Schreibkladde hervor.Mein Stift gleitet über die erste, noch leere Seite mit den Worten:„Es war einmal…

Die Weisheit des Regenbogen

Nun verabschiede ich mich von euch und widme mich wieder meinen Texten. Für alle Facebook-Fans gibt es morgen noch ein neues Bild mit einem Zitat aus meinem Buch „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“ zu sehen.

Bis bald, Jando

Veröffentlicht am 4 Kommentare

Die Weisheit des Regenbogens

Ich habe tolle Neuigkeiten für euch!
Der Erscheinungstermin von meinem neuen Buch „Die Weisheit des Regenbogens“ steht fest:
Am Freitag, 02.04.2020 wird es im Handel erhältlich sein. Ab wann das Buch vorbestellt werden kann, gebe ich zeitnah bekannt.Selbstverständlich sind die Illustrationen in der gebundenen Ausgabe wieder von meiner Schwester Antjeca gezeichnet.
Darum geht es in dem Buch „Die Weisheit des Regenbogens“:

„So erinnere dich, dass Bilder in der aufgehenden Sonne verblassen. Worte weggespült werden vom Rauschen des Meeres. Doch Liebe und Erinnerungen verweilen ewig in deinem Herzen.“

Nach einem Verkehrsunfall durch den die vierzehnjährige Malin und ihr Mischlingshund Ava schwer verletzt werden, hört das Mädchen auf zu sprechen. Ihre allein erziehende Mutter Sina weiß keinen Rat mehr. Da begegnet ihr im Urlaub an der Nordsee der Einsiedler Bent. Er zeigt der Familie, wie man lernen kann mit den eigenen Ängsten und verlorenen Träumen umzugehen. Doch womit Bent nicht gerechnet hat, sind die Gefühle zwischen Sina und ihm. So muss er sich selbst seiner schmerzhaften Vergangenheit stellen, um der Liebe eine neue Chance zu geben.

Ein magisches, modernes Märchen über Liebe, Träume, Freundschaft und über eine Reise bis zum Ende des Regenbogens.

Die Weisheit des Regenbogens

Ich verabschiede mich für 14 Tage in meinem Schreiburlaub. Neue Ideen und Gedanken möchten niedergeschrieben werden. Bleibt gesund, lebt eure Träume und denkt hin-und wieder daran:
„Magische Momente halten sich nicht an Zeiten. Sie sind immer da. Wir müssen lediglich lernen, an sie zu glauben.“
Bis bald,
Jando

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Im Himmel gibt es einen Bahnhof ist das Buch des Monats Juni

Wie toll! Ich habe es tatsächlich geschafft: Mein Buch „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“ wurde bei KindofBook“ zum Buch des Monats Juni gewählt! Ich möchte mich aus tiefstem Herzen bei euch bedanken, Ohne euch wäre dieses Ergebnis nicht möglich gewesen! Ein besonderer Dank geht an meine Schwester Antjeca, die für die wundervollen Illustrationen in meinen Büchern zuständig ist.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Im Himmel gibt es einen Bahnhof: Ein Buch, was Spuren im Herzen hinterlässt

Auch in dieser Woche gibt es viele tolle Neuigkeiten rund um mein neues Buch „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“. Es gab wieder neue interessante Rezensionen und eine Nominierung zum Buch des Monats(dazu in der ersten Juniwoche mehr). Ja, und dann wurde „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“ auch noch für den „Evangelischen Buchpreis 2020“ vorgeschlagen.

Hier ein kleiner Auszug von einigen neuen Rezensionen:

„Ein Leben voller Glück und Wunder“
Jando ist ein brillanten Erzähler, der es versteht, einen roten Faden einer auch für Kinder einleuchtenden Geschichte mit Tiefgang und Lebensweisheit zu verknüpfen.
Dabei sind die Themen keinesfalls leicht verdaulich. Das hier vorzustellende Buch widmet sich dem Thema des Zwischenraums zwischen Leben und Tod, wie er etwa im Koma oder bei einer Reanimation erlebt werden kann. Die Deutung spielt mit religiösen Motiven wie „Erlösung“ und „Auferstehung“, bleibt dabei aber lebensbezogen und verzichtet auf weitere religiöse Anspielungen. Die Deutungen und Bilder sind eher mit Märchenmotiven wie der „Königin des Himmels“ oder einem Adler zu verbinden. Quellenauszug: Der schwache Glaube

„Im Himmel gibt es einen Bahnhof“ ist ein Buch, das Spuren im Herzen hinterlässt“ „Wenn man älter wird, vergisst man leicht zu träumen. Das ist sehr schade. Nur gut, dass es in unserer heutigen Zeit Autoren wie Jando gibt, die einem das Träumen wiederbringen bzw. sich daran zu erinnern. Von solchen Büchern sollte es mehr geben. Sie laden zum Nachdenken ein, dies aber im positiven Sinn! 
Meine absolute Lese-/Kaufempfehlung! Denn dieses Buch liest man nicht nur einmal im Leben!  Quellenauszug: Book Lounge-Lesegenuss

„Wunderschöne, tiefgründige Geschichte“
„Wieder ein so schönes Buch aus der Feder von Jando. Ich kann ja immer wieder nur schwärmen, weil seine Geschichten so unglaublich tiefgründig sind und jede Menge Stoff geben, um sich Gedanken über das Leben zu machen. Ich lege euch “Im Himmel gibt es einen Bahnhof” ans Herz. 5 Federn für ein wunderschönes Buch.“ Quellenauszug: Buchbahnhof

In der nächsten Woche habe ich noch eine kleine Überraschung für euch vorbereitet. Also schaut doch hin und wieder hier vorbei…

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Im Himmel gibt es einen Bahnhof- Gleichsam herzzereißend und wunderschön…

Die allerbeste Neuigkeit zuerst: Nach dem super erfolgreichen Start meines neuen Buches „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“ wird das dazugehörige Hörbuch im Herbst diesen Jahres erscheinen. Ich freue mich, dass der Sprecher Christopher Groß ,der schon dem Buchtrailer seine Stimme geliehen hat , auch das Hörbuch einlesen wird. Tatkräftige Unterstützung bekommt er von der Schauspielerin Ines Nieri Cavero. Auch der Song „Jesu Pie“ von Music- Boxx aus dem Trailer wird in ganzer Länge auf dem Audiobook zu hören sein. Ich freue mich schon sehr auf die fertige Ausgabe…

Dann habe ich noch reichlich Zuschriften bekommen, in denen ich gebeten wurde, noch eine weitere kleine Leseprobe zu veröffentlichen. Das mache ich sehr gerne. Auch gibt es neue Besprechungen über mein neues Buch „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“. Und dann möchte ich euch nicht vorenthalten, dass einige Buchhandlungen den Trailer „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“ angefordert haben. Dann sage noch einmal einer, dass der Buchhandel nicht mit der Zeit geht. Wenn ihr den Trailer in eurer Buchhandlung zufällig über den Flatscreen seht, freue ich mich über ein Foto .

Besprechungen:

Mutmachende moderne Märchen für Erwachsene und Kinder voller Magie und Poesie sind das Fachgebiet des Ammerländer Kult-Autors Jando (48). So auch das neueste Werk „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“. -Das Männer-und Lifestyle Magazin Robert`s

„Diese kleine Geschichte war wieder sehr schön und zeigte einen das es mehrere Wege gibt die man im Leben einschlagen kann. Man sollte nur gut abwägen welchen Pfad man nimmt.Im Buch sind wieder sehr schöne Illustrationen von Antje Arning mit dabei. Das gibt der Geschichte noch eine gewissene Tiefe. Im Himmel gibt es einen Bahnhof ist eine schöne Geschichte die ich für all die Leser empfehlen kann, die so etwas gerne lesen! –Lovelybooks-

Gleichsam herzzerreißend und wunderschön.“ -Lovelybooks-

„Wir alle kennen Situationen, die ausweglos erscheinen. Auch ich habe das schon erlebt“, sagt Jando. „Aber auch die glücklichen Wendungen, die vieles zum Positiven verändern. Und die Kraft der Liebe, die Berge versetzen kann.“ -genusssmarnner.de-,

Neuer Leseauszug:

„Alles braucht seine Zeit. So verloren man sich auch fühlen mag, wird es den Moment geben, wo wir unser Glück und unseren Seelenfrieden wieder finden werden.“

Ein Mann saß in sich gesunken auf einer alten Bank am Fuße einer mächtigen Eiche. Von hier hatte er eine wunderbare Sicht auf das offene Meer.  Er hob seinen Kopf und ließ seinen Blick schwermütig über die tanzenden Wellen gleiten. Eine Träne glitt an seiner Wange herunter und verfing sich in seinen Bartstoppeln. Der Mann hatte keine Ahnung, wie er hier her gekommen war, geschweige denn, wer er war. Verloren saß er da. Bruchstückartig fielen ihm Dinge ein, die aber im dichten Nebel seines Kopfes immer wieder verschwanden. Fieberhaft versuchte er sich an mehr zu erinnern, doch immer wieder spielte ihm sein Kopf Streiche.  Er blickte an sich herunter, suchte nach irgendwelchen Merkmalen, die ihn erinnern ließen. Doch da war nichts.  Erst jetzt wurde ihm diese unglaubliche Stille um sich herum bewusst. Das Gefühl von Zeit war völlig verloren gegangen. Am Firmament ging langsam die Sonne unter. Sie leuchtete blutrot und am Himmel konnte er schon die ersten Sterne sehen. Also musste es Abend sein, dachte er sich. Die Ruhe wurde durch ein lautes Bellen unterbrochen. Ein Hund kam freudig schwanzwedelnd zu ihm gelaufen. In sicherem Abstand vor der Parkbank blieb er stehen und musterte ihn.  Dann hörte der Mann eine Stimme: „Steuermann, bleib!“ Er war irritiert: „Bin ich ein Steuermann?“ Eine Frau näherte sich dem Hund, der immer noch am gleichen Platz verweilte und sich nun der Frau zuwandte. Als die Frau noch näher kam, konnte man sie genauer erkennen. „Ich meinte den Hund, nicht dich“, lachte sie freundlich, „dürfen wir uns einen Moment zu dir setzen?“ Der Mann nickte und rutschte zur Seite, um Platz zu schaffen. Die Frau setzte sich lächelnd zu ihm, während der Hund weiter an der gleichen Stelle blieb.  Nun konnte er sie deutlicher sehen. Der Mann musterte seine Banknachbarin unauffällig. Ihre langen blonden Haare waren zu einem Zopf zusammen gebunden und ihre blauen Augen schienen immer zu lächeln. Irgendwie war ihm diese Person seltsam vertraut. Sie bemerkte, dass er grübelte.  „ Ich bin Maja“. Sie reichte ihm die Hand, die er drückte. Sie war so unglaublich kalt. Der Mann erschrak. Hatte er jetzt auch das Gefühl von Warm und Kalt verloren? Er trug nur ein dünnes T-Shirt und hatte eigentlich das Gefühl, das Sommer wäre.  „Deine Hand ist ganz kalt“, murmelte er irritiert. „Ach, meine Hände sind immer kalt. Daran habe ich mich gewöhnt. Steuermann hast du ja schon kennengelernt,“ sie deutete dabei in Richtung des Hundes. „Du erinnerst mich an jemanden. Ich weiß bloß nicht an wen. Mein Gedächtnis lässt mich leider zurzeit im Stich. Ich kenne nicht einmal mehr meinen Namen,“ der Mann blickte Maja weiter nachdenklich an. Maja senkte etwas ihren Kopf und sah ihm tief in seine Augen, dann antwortete sie leise: „Ich werde dir helfen, dich zu erinnern. Doch musst du deinen Teil dazu beitragen. Sonst schaffen wir es nicht.“ Er schluckte. Anscheinend kannte er Maja. Bloß woher? Er schaute sie fragend an. In diesem Moment hörte er sein Herz sprechen:  „Alles braucht seine Zeit. So verloren man sich auch fühlen mag, wird es den Moment geben, wo wir unser Glück und unseren Seelenfrieden wieder finden werden.“ (Copyright Jando/KoRos Nord GmbH)

Alle, die meine Bücher gerne mit persönlicher Widmung bekommen wollen, haben in meinem Shop die Möglichkeit dazu. Wichtig ist nur, dass ihr den Signierungswunsch auch bei den Anmerkungen eintragt.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Im Himmel gibt es einen Bahnhof- Zauberhaft und berührend

Nun ist mein Buch „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“ seit zwei Wochen im Handel erhältlich. Ich durfte zahlreiche Widmungen schreiben, was mir unglaublich viel Freude bereitet hat. Viel positives Feedback habe ich inzwischen über die sozialen Netzwerke bekommen und auch die ersten Rezensionen von der Presse und der Bücher Community trudeln bei mir ein.

Eine Auszüge der Besprechungen möchte ich hier kurz aufführen:

„Einfach himmlisch“
Erzählt wird eine wunderbare Geschichte über Angst und Verzweiflung, über Hoffnung und die unerschütterliche Kraft der Liebe. –
Quelle BILD Bremen, 18.04.2019

„Ein himmlischer Bahnhof“ Mit dem „Sternenreiter“ stürmte Jando die Bestsellerlisten, nun hat er ein neues Märchen für Groß und Klein erschaffen: „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“. Poetisch erzählt Jando darin eine wunderbare Geschichte zwischen Leben und Tod, über Angst und Verzweiflung, über Mut und Hoffnung, von Familie und unerschütterlicher Liebe. Seine Geschichte wird von zauberhaften Illustrationen seiner Schwester Antjeca perfekt abgerundet. – Quelle: Glaube aktuell, 24.04.2019

„Ein wundervolles Buch mit einer zauberhaften, emotionalen und philosophischen Geschichte.Lesenswert!“

„Mit “ Im Himmel gibt es einen Bahnhof“ hat der Autor mein Herz erreicht und auch Trost gespendet. Den Bahnhof kann ich nun problemlos abrufen, da er mit schönen Bildern besetzt ist.Ein großes Lob auch an die liebevolle Illustration des Bandes. „

„Vom Wunder des Lebens und dem loslasssen“- Es ist eines jener Bücher, in denen jeder für sich wohl etwas Anderes entdecken mag. Für mich waren es u.a. auch bedingungslose Liebe, Urvertrauen, Loslassen  und Leben.
Ein Buch, das tiefer geht,  wenn wir uns dem öffnen – ein Buch, das noch lange nachklingt.-
Quelle der Rezensionsauszüge: Lovelybooks

Ich bin wirklich sehr glücklich, dass mein neues Buch solch einen wundervollen Anklang findet und bin gespannt auf weiteren Rezensionen, die sicherlich noch reichlich folgen werden.

Ganz oft werden auch die Illustrationen von meiner Schwester Antjeca erwähnt, wie schön sie das Buch abrunden. Was soll ich dazu sagen: Sie ist nun einmal meine Schwester- nein Spaß beiseite: Seit Jahren arbeite ich mit ihr zusammen und es ist immer wieder aufs Neue inspirierend was sich daraus entwickelt und dafür bin ich sehr dankbar. Ich habe euch mal einige Illustrationen aus dem Buch „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“ zusammengestellt.

Der Buchtrailer „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“ wurde jetzt mehrfach von Buchhandlungen angefordert, die diesen gerne über ihre Flachbildschirme zeigen wollen. Das freut mich sehr, denn ich finde das er wirklich klasse ist und fantastisch von dem Schauspieler Christopher Groß eingelesen wurde…

Veröffentlicht am 22 Kommentare

Welttag des Buches

Wie schon angekündigt, habe ich mir zum Welttag des Buches eine Kleinigkeit für euch überlegt.

Unter allen Kommentaren und Mails hier auf meinem Blog, oder in den sozialen Netzwerken, verschenke ich jeweils drei Bücher von „Sternenreiter: Kleine Sterne leuchten ewig“, „Traumflieger“, „Die Chroniken der Windträume“ und von meinem neuen Buch „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“. Wenn gewünscht, gerne alle auch mit Widmung.

Die Aktion läuft den ganzen Dienstag, 23sten April 2019 und endet am selben Tag um 23.59 Uhr. Unter allen Teilnehmern wird mein Hovawart Sunny die „Glücklichen“ erschnüffeln. Am nächsten Tag werde ich die neuen Buchbesitzer persönlich anschreiben. Euch viel Freude mit der Aktion und vielleicht lest ihr nicht nur heute euren Kindern, Freunden eine kleine Geschichte vor…

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Manche Wege, die wir wählen, benötigen Zeit

„Manche Wege, die wir wählen, benötigen Zeit. Es ist wie bei den Äpfeln: Sie fallen erst vom Baum, wenn sie reif sind.“

Lange habe ich mir überlegt einen Shop einzurichten. Oft bin ich wieder davon abkommen. doch nun habe ich es endlich geschafft. Ich möchte euch durch den Shop gerne die Möglichkeit geben, meine Bücher und Hörbücher nicht nur auf meinen Lesungen mit einer persönlichen Widmung zu bekommen, sondern jederzeit und überall.  Ich hoffe, ich mache euch damit eine kleine Freude.

Wenn ihr noch bestimmte Wünsche und Ideen habt, die ich in den Shop einstellen könnte, freue ich mich über euer Feedback.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Sternenreiterlesung mit Live-Musik

Am Sonntag, dem 14.Oktober ab 16.00 Uhr werde ich im Autohaus Penning  in Neuenburg/Zetel zusammen mit dem Schauspieler Christopher Groß aus meinem Buch „Sternenreiter: Kleine Stern leuchten ewig“ lesen.

Ich freue mich sehr, dass wir auf der Lesung musikalisch wieder von der fantastischen Band Majanko begleitet werden. Die Jungs haben unter anderem auch den Titelsong zu meinem Hörbuch „Die Chroniken der Windträume“ gesungen.


Die Erlöse des Event gehen über den Lionsclub Neuenburger Urwald zu 100% in regionale Projekte zur Kinder- und Jugendarbeit.
Karten sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich bei „Buch Lübben“, Zetel und im „Autohaus Penning“, Neuenburg (Tankstelle).

Ich würde mich sehr freuen, die eine oder den anderen an dem Tag persönlich kennen- oder wiederzusehen.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Chroniken der Windträume erscheinen als Hörbuch

Zum Ende des Jahres 2017 habe ich noch eine tolle Neuigkeit. Mein modernes Märchen „Die Chroniken der Windträume“ erscheint am 15. März 2018 als Audiobook. Ich freue mich, wieder tolle Künstler dabei zu haben.  Unter anderem wird Engelbert von Nordhausen dem „Wind“ seine Stimme leihen, Christopher Groß die Geschichte lesen und Isgaard für die musikalische Untermalung sorgen. Ein weiteres kleines Highlight wird ebenfalls auf dem Hörbuch zu hören sein. Darüber werde ich im Januar berichten.

Ich wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr 2018 und mit den Worten des Sternenreiter gesprochen:

„Geschichtenerzähler sagen: Es sind die Träume, die uns zu den Sternen führen. Doch manchmal, nur manchmal, benötigt unser Herz Hilfe, um die Sterne wieder leuchten zu sehen.“

Illustration Antjeca