Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Zitat des Monats März

„Manchmal ist es besser, über Nebensächlichkeiten zu lachen, denn

die wirklich wichtigen Dinge benötigen unsere ganze Ernsthaftigkeit.“

©Text aus Jando´s Buch „Sternenreiter:Kleine Sterne leuchten ewig“/Illustration Antjeca

Lachen über Nebensächlichkeiten

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Sternenreiter: Kleine Sterne leuchten ewig wird verfilmt

Mit großer Freude möchte ich euch mitteilen, dass mein Buch „Sternenreiter:Kleine Sterne leuchten ewig“ verfilmt werden. Nach langen Gesprächen mit den Produzenten habe ich mich davon überzeugen lassen, das der „kleine Junge“ die große Leinwand sehen soll. Ich selbst schreibe zur Zeit an dem Drehbuch mit. Ende 2016, passend zur Weihnachtszeit, plant die Produktionsfirma puzzle pictures den Sternenreiter in die Kinos zu bringen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten…

 

Jando mit dem Buch Sternenreiter

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Zitat des Monats Februar

„Geborgenheit ist nicht nur ein Wort. Es ist die Bedeutung von Glück jemanden zu lieben und immer füreinander da zu sein.“

©Text aus Jando´s Buch „Traumflieger: Lena schreibt Briefe an Gott“/Illustration Antjeca

geborgenheit

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott- Der Trailer

„Wie weit würdest du gehen, um noch einmal einen geliebten Menschen wiederzusehen?“

Der erste Trailer zu meinem neuen Buch „Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott“, welches am 08.Mai veröffentlicht wird, kann Antworten geben…

Ich danke dem Team von puzzle pictures für den tollen Spot und der kleinen Ayline von ganzem Herzen für die fantastische Darstellung der Lena.

Ich wünsche euch viel Freude mit den Traumfliegern.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Making Of vom Buchtrailer Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott

Der Trailer zu meinem neuen Buch Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott ist abgedreht.

Ich kann es gar nicht mehr erwarten, den fertigen Spot anzuschauen. Zum Wochenende soll es dann soweit sein und die Traumflieger feiern Premiere!

Die Produktionsfirma puzzle pictures, die den Trailer produziert, hat mir freundlicherweise Bilder vom Dreh zu Verfügung gestellt.

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Zitat des Monats Januar

„Liebe ist die Zeichensprache des Herzens. Erkennen wir sie, geschehen Wunder und unsere Träume werden Wirklichkeit.“

©Text aus dem Buch Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott

Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Mutmacherin:Das Leben ist schön

Es hat mir sehr viel Freude bereitet, an dem Buch von Jacqueline Bakir Brader redaktionell mitzuarbeiten und den Text für den Buchtrailer zu schreiben. Ein tolles und wichtiges Buchprojekt mit dem Titel „Die Mutmacherin:Das Leben ist schön“ welches am 20.März 2015 erscheint.
Und darum geht es:
Was würdest du machen, damit deine Träume in Erfüllung gehen?
Aufgewachsen als türkisches Mirgrantenkind in Deutschland, getrieben von Freiheit und einem selbstbestimmten Leben muss Jacqueline entscheiden, welchen Weg sie gehen wird. Es wird eine lange beschwerliche Reise, in der Liebe und Mut ihre ständigen Begleiter sind.
Sei es als junge Frau sich beruflich in einer Männerdomäne durchzusetzen, der Aufenthalt im Frauenhaus, oder der lebensbedrohliche Kampf gegen den Brustkrebs.
„Das was wir sind und sein wollen, obliegt uns selbst. Unser Leben ist das, was wir daraus machen.“ Diese Botschaft ruht in Jedem von uns. Wir müssen sie nur wecken.
„Die Mutmacherin“ nach einer wahren Begebenheit von Jacqueline Bakir Brader.
Eine Hommage an das Leben, die zeigt, das Träume wahr werden, wenn man anfängt der Stimme seines Herzens zu folgen…

buchcover_die_mutmacherin

Klappentext:

Die wahre Geschichte einer Frau, deren Vater 1969 aus Südostanatolien als „Gastarbeiter“ nach Deutschland kam. Die Spannungen zwischen den westlichen Werten und den türkischen Traditionen werden unerträglich. Sie läuft von zu Hause weg; für die Familie ein Skandal – für die junge Frau ein erster Schritt in die Freiheit, das eigene Leben selbstbestimmt zu gestalten.

So schwer sie für ihre Ziele kämpfen musste, so sehr ist Jacqueline Bakir Braders Lebensgeschichte eine Erfolgsgeschichte und ein Plädoyer, Migration als Chance zu begreifen.

„Das was wir sind und sein wollen, obliegt uns selbst. Unser Leben ist das, was wir daraus machen.“

Ob es nun darum ging, sich als türkisches Migrantenkind in der Schule zu behaupten, dem engen Korsett der traditionellen Erziehung zu entfliehen, sich im Berufsleben durchzusetzen oder den Brustkrebs zu besiegen – Jacqueline Bakir Brader ist eine Kämpfernatur, die anderen Menschen Mut macht.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Traumhafte Sternenreiterlesung

Einige Impressionen von der Sternenreiter-Weihnachtslesung im Robert-Koch-Haus in Wilhelmshaven. Es war eine fantastische Lesung in einem tollen Ambiente und das Schöne daran: Es ist ein stattliche Spendensumme für die Stiftung: Bildung Eğitim zusammen gekommen, wie mir die Veranstalterin  freudig mitteilte. Danke an die zahlreichen „kleinen und großen Menschen“ die gebannt zuhörten, sowie dem gesamten Team der BAKIR Distribution International GmbH für den tollen Abend!

Jando Jando1 Jando3 Jando4 Jando5 Jando6

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Vorweihnachtliche Lesung aus dem Sternenreiter zu Gunsten der “ Stiftung:Bildung!Egitim!“, die sich für Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund einsetzt

Am Freitag,12.12.2014 lese ich ab 17.00 Uhr im Robert-Koch-Haus in Wilhelmshaven aus meinem Buch „Sternenreiter:Kleine Sterne leuchten ewig“. Die Lesung findet im Rahmen einer öffentlichen Weihnachtsfeier in den Räumlichkeiten der Firma Bakir Distribution International GmbH statt. Bei lecker duftenden Spekulatius und Glühwein könnt ihr die vorweihnachtliche Stimmung genießen. Auch der Weihnachtsmann hat sich angekündigt. Der Eintritt ist frei! Es wird eine Spendenbox aufgestellt, in der Gelder zu Gunsten der „Stiftung:Bildung!Egitim!“ gesammelt werden. Die Stiftung setzt sich für junge Schüler und Schülerinnen, Studenten und Studentinnen, sowie für Berufseinsteiger mit oder ohne Migrationshintergrund ein. Sie möchte gemeinschaftlich neue Beiträge zur Integration und damit zu Stärkung der Gesellschaft, über den Weg der Kompetenzentwicklung von jungen Menschen zwischen den Kulturen leisten.
Als mich die Sprecherin der Stiftung und Geschäftsführerin der Bakir Distribution International Jacqueline Bakir Brader fragte, ob ich auf ihrer Veranstaltung aus dem Sternenreiter lesen möchte, sagte ich sofort zu. Mein Honorar geht zu 100 Prozent an die Stiftung. Für mich eine Herzensangelegenheit!
Ich würde mich sehr freuen, viele von euch an dem Freitag persönlich zu treffen. Anmeldungen können schriftlich an j.bakir@bakir.de oder telefonisch 04421 7719171 erfolgen.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Mein neues Buch „Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott“ erscheint am 08.Mai 2015

Die Freude ist riesengroß! Fast zwei Jahre habe ich nun an meinem neuen Buchprojekt gearbeitet! Es wieder verworfen, neu angefangen und inzwischen liegen in der Schublade 5 Manuskripte. Umso glücklicher bin ich, dass eines davon mich und meinen Verlag völlig überzeugt hat. Nun hoffe ich, dass es euch genauso erfreuen wird wie mich! Der Titel wird sein: „Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott“. Ich habe mich durch die Kurzgeschichten von Lena, die ich in den letzten Monaten auf meinem Blog veröffentlicht habe, inspirieren lassen. Das moderne Märchen wird als gebundene Ausgabe am 08.Mai 2015 erscheinen. Die Illustrationen sind wieder von meiner Schwester Antjeca gezeichnet. Hier schon einmal das Cover, der Klappentext und der Prolog zum Traumflieger.

Klappentext
„Es gibt Zeiten im Leben, in denen man Vergangenes ziehen lassen muss, um dem Glück eine neue Chance zu geben.“
Lena und Lasse sind dicke Freunde, die viel Spaß miteinander haben. Dann wird Lasse immer trauriger und dem Mann im Mond bricht das Herz. Der Himmel verfinstert sich, anhaltende Dunkelheit droht.
Lenas Hoffnung sind Superhelden, die der Himmel schickt. Jedoch erfährt sie von der Taube Anastasia, dass sie und Lasse auserkoren sind, dem Mann im Mond zu helfen. Gemeinsam mit Lenas Hund Benny Buxbeutel und Schmusewal Schnorchi machen sie sich auf den Weg, um einen Auftrag zu erfüllen, der für zwei Kinder im Alter von neun und zehn Jahren eigentlich viel zu schwierig ist. Die Beiden erleben spannende Abenteuer und riskieren sogar ihr Leben.
Wie schon in seinem Bestseller Sternenreiter.Kleine Sterne leuchten ewig“ knüpft Jando an die Tradition der Märchenerzähler an. Fabelhafte Wesen, überraschende Wendungen und magische Momente ziehen kleine und erwachsene Leser gleichermaßen in Bann. Eine poetische Geschichte mit zeitlosen Botschaften und zauberhaften Illustrationen der Künstlerin Antjeca.

Cover Traumflieger Lena schreibt Briefe an Gott

Prolog
Die Sonne wärmte meine nasse, salzige Haut. Mein Blick wandte sich dem Meer zu. Still lag es da. Einige kleine Wellen schoben sich an den Strand. Möwen, Tiefseetaucher breiteten ihre Flügel aus und schoben sich der Sonne entgegen.
Ich sog die reine, frische Meeresluft in mich auf und ließ meinen Gedanken freien Lauf. Die Geschichten der Traumflieger so wiederzugeben, wie sie sich tatsächlich abgespielt haben, dürfte ebenso schwierig werden, wie den Mond in die Sonne zu verwandeln. Ich will aber versuchen, alles so niederzuschreiben, wie es sich zugetragen hat. Bitte entschuldigt, wenn mir einige Details entfallen sind. So etwas passiert im Laufe der Zeit. Das Wichtigste allerdings ist tief in meinem Herzen verankert. Diesen ganz besonderen Zauber, den ich bei den Geschehnissen habe spüren dürfen, möchte ich euch mit auf den Weg geben. Denn ich habe gelernt, wenn man Träume ins Leben einwebt, entwickeln sich Momente, die magisch werden und für die Ewigkeit bestehen. Man muss lediglich lernen, ihre Zeichen richtig zu deuten. Mit allem, was auch dazu gehört: Freundschaft, Liebe, Hoffnung, Kummer, Trauer und Schmerz.
Jetzt, wo ich hier an meinem geliebten Meer auf Norderoog sitze, kommen die Erinnerungen wieder. An Lena, Lasse, Anastasia, Schnorchi und Benny Buxbeutel und die vielen fantastischen Momente, die ich mit ihnen gemeinsam erleben durfte.
Angesichts der untergehenden roten Sonne sagte Lena einmal vor langer Zeit: „Liebe ist die Zeichensprache des Herzens. Erkennen wir sie, geschehen Wunder und unsere Träume werden Wirklichkeit.“
Wie Recht sie hatte! Während ich mir die Haare aus dem Gesicht strich, huschte ein Lächeln über mein Gesicht. Entschlossen holte ich eine alte Schreibkladde hervor und brachte die ersten Worte zu Papier.
Es war einmal…
©Textauszug aus Jando´s Buch „Traumflieger:Lena schreibt Briefe an Gott“