Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Meine Lieblingssongs

Ich lasse mich gerne beim schreiben von der Musik inspirieren. Oft kommen mir dann neue Gedanken, wie ich die Geschichten um meine Figuren weiter erzählen möchte. Manchmal nutze ich die Musik auch dafür, um meine Videos und Storys damit zu unterlegen. Ich habe für euch meine zehn Lieblingssongs zusammengestellt. Die Reihenfolge wie ich sie eingestellt habe ist beliebig. Je nach Stimmung passt der eine, oder der andere Song…

Hinweis: Für das abspielen der Songs in meinen Videos habe ich mir eine Lizenz gekauft, oder ich nutze die freien 15 Sekunden Nutzungsrechte über die Instagram/Facebook Story.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Im Himmel gibt es einen Bahnhof

Es ist an der Zeit euch ein liebes und großes Dankeschön auszusprechen! Ich habe heute Morgen erfahren, dass die Zweitauflage(10.000 Exemplare) meines Buches „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“ schon wieder vergriffen ist. Nun geht der „Himmel“ in die dritte Auflage. Ich freue mich riesig darüber! Ohne eure Buchempfehlungen und Rezensionen wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Auch ein Dank geht an die Produktionsfirma puzzle pictures, die mein Drehbuch so umgesetzt haben, wie ich es mir gewünscht habe. Daraus ist ein toller Buch-und Hörbuchtrailer geworden, der bei Facebook über 290.000 Aufrufe hat und auch auf meinem YouTube-Kanal bisher über 14.000 Klicks erreicht hat.

Nun sitze ich gerade am Drehbuch für mein neues Buch „Die Weisheit des Regenbogens“. Für die Umsetzung des Trailers konnte ich glücklicherweise wieder die Produktionsfirma puzzle pcitures gewinnen, auch wenn sie gerade gut im Stress sind, wegen der Kinoverfilmung des „Sternenreiter“.

Kommt gut in die neue Woche!

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Der kleine Jando sagt Moinsen

Euch einen lieben Gruß von meinem Schreibaufenthalt. Ich wollte ihn kurz unterbrechen, weil ich etwas Tolles verkünden kann. Vor zehn Jahren im Oktober wurde mein erstes Buch „Windträume… eine wundersame Reise zu sich selbst“ veröffentlicht. Seitdem sind sechs weitere Bücher und fünf Hörbücher erschienen. Einer, der mich und euch fast täglich begleitet, ist der kleine Jando. Entworfen, gezeichnet von meiner Schwester Antjeca und mit Zitaten/Texten aus meinen Büchern versehen, erblickte er 2010 das erste Mal die große, weite Welt. Wie ich finde, ist das ein ganz besonderer Anlass , das Jahr 2020 gebührend zu feiern. Im Oktober ist es soweit: Die schönsten, beliebtesten Bilder und Zitate vom kleinen Jando erscheinen in einem besonderen Geschenkbuch.

Am 03. April wird aber erst einmal mein neues moderne Märchen „Die Weisheit des Regenbogens“ veröffentlicht. Um euch einen kleinen Eindruck von dem Buch zu geben, könnt ihr den Prolog lesen:

Prolog „Die Weisheit des Regenbogens“

Leise hört man das Rauschen des Meeres. Ein leichter Sommerwind streicht sanft durch meine Haare. Ich beobachte wie sich der Mond zur Sonne neigt, um den Abend zu begrüßen.  

Nicht weit entfernt erhellen  die Lichter des Leuchtturms das Meer. Ruhig liegt es da. Ich sitze an meinem geheimen Platz in der kleinen Felsenhöhle und schaue zu, wie eine Möwe mit starken, gleichmäßigen Zügen dem Mond entgegen fliegt. Vor ein paar Jahren habe ich zufällig auf einem meiner langen Spaziergänge entlang der Felsenklippe, die kleine Felsöffnung hinter einem Felsvorsprung entdeckt. Sie ist nur schwer einsehbar, man muss schon sehr genau hinschauen, um sie zu entdecken. Es sind sicherlich nicht viele, die von ihrer Existenz wissen. Oft sitze ich hier alleine und genieße den freien Blick auf das Meer. In der Ruhe, die mich umgibt, kann ich mir selbst begegnen. Hier kann ich Gedanken sortieren und über das Leben philosophieren. Oft fallen mir dann die Geschichten ein, die mich in meinem Leben begleiten. Hin- und wieder, wenn die Erzählungen nicht so ausgehen, wie ich es gerne hätte, erfinde ich sie einfach neu. Nein, erfinden ist dafür das falsche Wort- ich verändere sie ein wenig.

Heute ist ein ganz besonderer Tag für mich. Ihr fragt euch vielleicht, warum?  Nun, ich werde es euch auf den nächsten Seiten erzählen. Doch eines vorab: Solltet ihr nicht an die große Liebe glauben, oder an ihr zweifeln – sogar verzweifeln, könnte die Geschichte etwas ganz Besonderes mit euch bewirken. Glaubt mir, denn auch ich gehörte zu diesen Zweiflern. Inzwischen habe ich gelernt, dass der Liebe keine Grenzen gesetzt sind. Natürlich gibt es auch die Menschen, die schon immer an die große Liebe glauben. Sie wissen, dass Liebe nur entstehen kann, wenn Herz und Seele frei sprechen können. Manchmal,  aber nur manchmal gibt es im Leben auch Ereignisse, in denen Menschen durch seltsame Fügungen zueinander finden, um gemeinsam ihre gebrochenen Herzen und verletzten Seelen zu heilen.

Ich werde euch eine Geschichte über Trauer, Liebe, Mut und Hoffnung erzählen. Vielleicht werden einige sagen, da hat er aber einiges dazu gedichtet. Andere wiederum sprechen von einem Märchen. Ich für mich weiß, dass die Erzählung von Malin, Sina, Bent und dem Hund Ava so wahr ist, wie der Mond, der sich um die eigene Achse dreht. Mir fallen die Worte meines Vaters ein, die er mir vor einigen Jahren über die Liebe sagte: „Der Seele Zauberspiegel ist Liebe. Lassen wir sie frei, erleben wir eine Welt voller kleiner Wunder.“ Ich spüre wie ein kleines Lächeln über mein Gesicht huscht. Ich zünde eine dicke Kerze aus Bienenwachs an, krame in meinem Rucksack und hole meine geliebte alte Schreibkladde hervor.Mein Stift gleitet über die erste, noch leere Seite mit den Worten:„Es war einmal…

Die Weisheit des Regenbogen

Nun verabschiede ich mich von euch und widme mich wieder meinen Texten. Für alle Facebook-Fans gibt es morgen noch ein neues Bild mit einem Zitat aus meinem Buch „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“ zu sehen.

Bis bald, Jando

Veröffentlicht am 4 Kommentare

Die Weisheit des Regenbogens

Ich habe tolle Neuigkeiten für euch!
Der Erscheinungstermin von meinem neuen Buch „Die Weisheit des Regenbogens“ steht fest:
Am Freitag, 02.04.2020 wird es im Handel erhältlich sein. Ab wann das Buch vorbestellt werden kann, gebe ich zeitnah bekannt.Selbstverständlich sind die Illustrationen in der gebundenen Ausgabe wieder von meiner Schwester Antjeca gezeichnet.
Darum geht es in dem Buch „Die Weisheit des Regenbogens“:

„So erinnere dich, dass Bilder in der aufgehenden Sonne verblassen. Worte weggespült werden vom Rauschen des Meeres. Doch Liebe und Erinnerungen verweilen ewig in deinem Herzen.“

Nach einem Verkehrsunfall durch den die vierzehnjährige Malin und ihr Mischlingshund Ava schwer verletzt werden, hört das Mädchen auf zu sprechen. Ihre allein erziehende Mutter Sina weiß keinen Rat mehr. Da begegnet ihr im Urlaub an der Nordsee der Einsiedler Bent. Er zeigt der Familie, wie man lernen kann mit den eigenen Ängsten und verlorenen Träumen umzugehen. Doch womit Bent nicht gerechnet hat, sind die Gefühle zwischen Sina und ihm. So muss er sich selbst seiner schmerzhaften Vergangenheit stellen, um der Liebe eine neue Chance zu geben.

Ein magisches, modernes Märchen über Liebe, Träume, Freundschaft und über eine Reise bis zum Ende des Regenbogens.

Die Weisheit des Regenbogens

Ich verabschiede mich für 14 Tage in meinem Schreiburlaub. Neue Ideen und Gedanken möchten niedergeschrieben werden. Bleibt gesund, lebt eure Träume und denkt hin-und wieder daran:
„Magische Momente halten sich nicht an Zeiten. Sie sind immer da. Wir müssen lediglich lernen, an sie zu glauben.“
Bis bald,
Jando

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wenn man mit dem Herzen hören kann…

Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr! Mögen eure Träume und Wünsche weiterhin in Erfüllung gehen.

Für mich ist das neue Jahr traumhaft gestartet. Zur Zeit schreibe an einem Plot für die Verfilmung des Kinderbuches „Odo“ von der fantastischen Schauspielerin und Autorin Dayan Kodua. Da ich schon an ihrem Kinderbuch mit geschrieben habe, ist es mir eine besondere Freude, die Geschichte filmgerecht weiter zu entwickeln.

Odo

Dann habe ich zum Anfang des Jahres einen langen, berührenden Brief von Anazuita Causemann bekommen. Sie hatte beim Weihnachtswichteln mein Buch „Sternenreiter“ geschenkt bekommen. Nach Rücksprache mit ihr, darf ich euch diesen berührenden Brief zeigen. Ich habe ihn euch zum Download hinterlegt.

Anazuita liest in dem Buch „Sternenreiter“

Folgendes Zitat aus dem Brief hat mich sehr berührt:

„Wenn man mit dem Herzen hören kann, was mit einem Herzen gesagt wird, das ist die schönste aller Sprachen.“

Auf vielfachen Wunsch gibt es meinem Shop jetzt Jando-Karten mit Motiven und Zitaten aus Facebook und Instagram . Wählt einfach eure Lieblingsmotive aus. Ich kann leider erst ab einer Liefermenge von 20 Stück je Postkarte/Klappkarte eure Wunschpostkarte liefern. Geht bitte über meine Kontaktseite und teilt mir mit welche Motive und Kartenformen ihr wünscht. Eine Postkarte kostet 1,30.-Euro und eine Klappkarte 1,70.-Euro. Bei einer größeren Mengen gebe ich sehr gerne Rabatt. Für den Handel und die Industrie gibt es noch einmal eine andere Preisstruktur. Fragt einfach unverbindlich an…

Veröffentlicht am 2 Kommentare

„Liebe ist Leben“ – oder wie ich durch Demenz lernte Hilfe anzunehmen

Das neue Jahr kommt mit großen Schritten. Normalerweise schaue ich auf ein abgelaufenes Jahr nicht zurück, sondern blicke immer nach vorne. Doch diesmal mache ich eine Ausnahme: Für mich als Autor war es ein tolles und erfolgreiches Jahr. Mein Buch „Im Himmel gibt es einen Bahnhof“ wurde zum Buch des Monats Juni 2019 bei „Kindofbook“ in Kooperation mit „Amazon“ gewählt. Das gleichnamige Hörbuch wurde unter die „Top20“ der besten Audiobooks bei „Lovelybooks“ gewählt. Der Trailer dazu schaffte es bei Facebook innerhalb von nur acht Monaten auf unglaubliche 250.000. Aufrufe und auch bei YouTube wurden  8.000 Aufrufe erreicht. Kein Buch-oder Hörbuchtrailer von mir, erreichte diese Reichweite!

Das Kinderbuch „Odo“ mit dem ich zusammen mit Dayan Kodua und der Illustratorin Robby Krüger gearbeitet habe, schaffte es schon kurz nach der VÖ in die „Top30“ der besten Kinderbücher 2019 bei Lovelybooks.

Odo

Viele neue Leser erfreuten sich an meinen Büchern und Hörbüchern. Mit vielen stehe ich in direktem Kontakt auf Facebook, oder Instagram. Auch wenn es viel Zeit und Arbeit kostet, ist es mir eine Herzensangelegenheit Nachrichten und Kommentare selbst zu beantworten! Manchmal dauert es eben ein wenig länger, bis ich antworte…

Im privaten Bereich war es ein Auf-und Ab.- So wie das Leben eben ist.  Mitte des Jahres hatte ich einen ziemlichen Hänger, der mich mal wieder über mein Leben nachdenken ließ: Ich betreue seit ungefähr vier Jahren meine Mutter, die an Demenz, Krankheitsbild Alzheimer, erkrankt ist. Da mein Vater sehr früh verstarb, war es meine Mutter, die auch in schwierigen Phasen meines Lebens immer für mich da war. Damals versprach ich mir, sollte meine Mutter mich im Alter brauchen, würde ich da sein um ihr ein wenig zurückzugeben. Dieser Zeitpunkt war dann vor vier Jahren gekommen. Die ersten zwei Jahre waren noch einfach zu händeln, doch je mehr die Krankheit voranschritt , umso  schwieriger wurde es. Ich wurde immer mehr zu ihrem „24 Stunden Pfleger“ und die Mutter-Sohn Beziehung verschwand in einer riesigen grauen-schwarzen Wolke, die jeden Tag größer und größer wurde.   Schon damals wäre es ohne die Unterstützung meiner Schwester nicht möglich gewesen, meine Mutter weiter zu Hause zu pflegen. Nun komme ich aber zwangsläufig wieder auf den Sommer 2019 zurück: Mit einem Mal wurde ich schwächer und schwächer- geistig wie auch körperlich. Diese Veränderung an mir veranlasste mich, Ursachenforschung zu betreiben. Mir wurde klar, dass die Krankheit meiner Mutter, mich eigentlich die letzten vier Jahre aus meinem eigenen Leben katapultierte hatte(mich isoliert hatte). In Gesprächen mit meiner Schwester entschlossen wir uns, eine 24 Stundenpflege einzustellen( schöne Grüße an Herrn Spahn- aber das ist ein anderes Thema, was ich beizeiten noch aufgreifen werde). Seitdem geht es mit mir wieder bergauf und ich habe wieder viel gelernt in diesem Jahr: „Hilfe anzunehmen ist keine Form von Schwäche, sondern eine besondere Art von Stärke!“ Meiner Mutter geht es jetzt den Umständen wunderbar und wir beide können wieder das genießen, was wir sind: Mutter und Sohn! Meine Mutter hört sich nun meine Hörbücher jeden Tag von Neuem an und jedes Mal entdeckt sie wieder etwas Schönes, was sie zum Lächeln bringt. Meine Schwester liest ihr Geschichten vor, die einfach zu verstehen sind und Freude bereiten. Jetzt beim Schreiben dieses Textes fällt mir auf, dass ich vor knapp zwölf Jahren in meinem ersten Buch „Windträume“ folgendes Zitat für den „Wind“ geschrieben hatte: „Wege, die wir beschreiten sind manchmal sehr steinig und unverständlich, doch sollten wir ihnen einen Sinn geben, und daraus neue Kraft ziehen.“ –ich glaube ich sollte meine Bücher öfter mal wieder selbst lesen…

Dieser kleine Ausflug in mein Privatleben war mir wichtig, weil ich denke, dass viele Menschen ähnliche Situationen erleben. Jeder muss dabei seinen eigenen Weg finden- der kann dauern, entkräften  und auch schmerzhaft sein. Wichtig ist, wenn man an einer Gabelung eines Weges nur noch Sackgassen sieht, sich Hilfe zu besorgen. Entweder in der Familie, bei den zahlreichen kostenlosen Beratungsstellen und Pflegediensten(Aufpassen gilt es bei den Diensten, die Pflegekräfte aus dem Ausland vermitteln. Teilweise ist das eine neue Form des modernen Menschenhandel, aber auch dazu beizeiten mehr) etc.

So, nun auch noch ein kleiner Ausblick auf 2020: Ein neues Buch und Hörbuch steht an. Im April 2020 wird es erscheinen. Den Titel werde ich Ende Januar bekannt geben. Zwei Drehbücher wollen in 2020 noch geschrieben werden und zu  guter Letzt  ist die filmische Umsetzung meines Buches „Sternenreiter“ durch die Produktionsfirma puzzle pictures geplant.

Das neue Jahrzehnt kann starten…

Kommt gut rein ins neue Jahr und mögen eure Träume und Wünsche in 2020 weiterhin in Erfüllung gehen!

Aber bitte ohne Böller!!
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Fröhliche Weihnachten

„Liebe, die wir verschenken, beginnt zu wachsen.“

Sternenreiter: Kleine Sterne leuchten ewig

Ich habe mich am gestrigen Abend hingesetzt und ein weinig herumgespielt. Entstanden ist daraus ein kleines Weihnachtsvideo. Es war eigentlich nur für meine Mum gedacht. Nachdem ich es ihr vorspielte und sie ihre Freude daran hatte, möchte ich es euch auch gerne zeigen. Ich wünsche euch entspannte und fröhliche Weihnachten!

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

„Sternenreiter…wie alles begann“ – die Weihnachtskurzgeschichte als Geschenk zum Download

Jede gute Geschichte findet irgendwo und irgendwie seinen Anfang. Nun ist es knapp 10 Jahre her, als mein kleiner Sternenreiter in einer Weihnachtsgeschichte zum ersten Mal die große weite Welt erblickte. Vieles ist danach um ihn passiert. Ein Buch und Hörbuch folgten, selbst der koreanische Buchmarkt entdeckte die Liebe zu diesem außergewöhnlichen Jungen. Im Jahr 2021 wird er auf der Leinwand erscheinen und auch dort wird der kleine Junge versuchen die Herzen der Menschen zu erobern. Oft wurde ich gefragt, ob es von dem Sternenreiter eine Fortsetzung geben würde, die ich immer lächelnd mit der Aussage beantwortete: „Ich weiß es nicht. Irgendwann wird es den Moment geben, wenn er das Gefühl hat, wieder Gutes bewirken zu müssen. Die Menschen erneut an ihre Träume und Werte zu erinnern.“

Nun schreiben wir das Jahr 2019 und so oft wie in keinen Jahren zuvor, kamen zahlreiche verzweifelte und traurige Botschaften vom „kleinen Jungen“. Letztendlich bat er mich „als seinen Papa“ ihn noch einmal loszuschicken, um den Menschen in ihren größten Ängsten und Nöten beizustehen. Wie sollte ich ihm das verweigern…? So bin ich angefangen die Geschichte des Sternenreiters weiterzuerzählen und hoffe, sie im nächsten Jahr beenden zu können. Denn eines wurde mit in diesem Jahr mehr als deutlich: „Kleine Sterne müssen immer ewig leuchten.“

Für euch habe ich noch einmal die Weihnachtskurzgeschichte „Sternenreiter -wie alles begann“ als eBook hier zum kostenlosen Download hinterlegt. https://jandoautor.com/product-category/sternereiter-wie-alles-begann/ Ich wünsche euch viel Freude mit dem kleinen Jungen…

Der Trailer „Sternenreiter“ für die Filmföderung
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Himmlisches Hörbuch, Rezension von Christoph Fleischer, Welver 2019 — Der schwache Glaube

Zu: Jando: Im Himmel gibt es einen Bahnhof, Hörbuch, MP3, gelesen von Christopher Groß und Ines Nieri, Koros-Nord, Bad Zwischenahn 2019, Gesamtlänge 100 Minuten, mit Booklet, ISBN: 9783945908198, Preis: 15,98 (CD-ROM) Link: https://jandoautor.com/product-category/hoerbuecher/ Jando sitzt mit seinem Hund am Ufer des Zwischenahner Meeres und sieht wahlweise in den Sonnenauf- oder Untergang. An dieser Bild auf…

über Himmlisches Hörbuch, Rezension von Christoph Fleischer, Welver 2019 — Der schwache Glaube

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Liebe ist die Zeichensprache des Herzens

„Eine kleine Geste, ein freundliches Lächeln. Manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben, die große Freude bereiten können.“

Jando aus „Sternenreiter“

Weihnachten naht mit großen Schritten. Auch für mich bricht bald eine ruhigere Zeit im Jahr an, worauf ich mich sehr freue. Aber bis es soweit ist, habe ich für euch in meinem Jandoshop eine neue Kategorie angelegt. Noch bis zum 20.12.2019 gibt es spezielle Weihnachtsangebote, die ihr im normalen Handel nicht bekommen könnt.

Wenn ihr möchtet, werde ich was auf eurem „Weihnachtswunschzettel“ steht, mit einer persönlichen Widmung signieren. Ich verspreche euch, dass alles vor dem „Heiligabend“ bei euch eintreffen wird. https://jandoautor.com/product-category/weihnachtsangebote/

Viel Freude beim stöbern…